FOOD // Quinoa Paprika Hackpfanne . Schnell und gesund

Quinoa Paprika Hackpfanne

Eine neue Woche steht vor der Tür und wenn ihr, so wie ich, am Sonntag den Familienspeiseplan für die kommenden Tage plant, habe ich heute schin mal eine leckere Anregung für euch: die Quinoa Paprika Hackpfanne ist das perfekte Wochentagsgericht. Schnell, halbwegs gesund und lecker – das sind die Mindestanforderungen an unsere Familienküche. Vor allem an stressigen Wochentagen muss das Mittag- bzw. das gemeinsame Abendessen bei uns rasch zubereitet sein, allen Familienmitgliedern schmecken und nahrhaft sein. So wie das heutige Rezept. Die Quinoa Paprika Hackpfanne ist richtig schnell gemacht und schmeckt bei uns Zuhause wirklich allen. Auch als vegetarische Variante kann ich mir das Gericht sehr gut vorstellen.

Als Mama ist es mir besonders wichtig, dass meine Mädchen beim essen offen sind. Unsere Regel: Probieren! Wenn etwas wirklich überhaupt nicht schmeckt, muss es nicht aufgegessen werden. Bisher sind wir mit dieser Taktik recht gut gefahren. Meine Kinder essen zum Glück sehr gerne Gemüse und sind auch sonst kaum wählerisch. Wenn nicht grad Spargel oder Blattspinat auf dem Teller ist – das mögen beiden nämlich absolut nicht – wird meistens alles gegessen. Schon sobald die beiden am Familientisch als Kleinkinder mitgegessen haben, war mir wichtig, ihnen alle Lebensmittel näher zu bringen. Nudeln, Kartoffeln, Fleisch, Fisch, Couscous oder auch Quinoa kennen die Mädchen schon seit kleinauf. Zum Glück schmeckt es ihnen auch richtig gut, darum habe ich mir neulich mal wieder eine kleine schnelle Rezeptidee mit Quinoa überlegt, die ab sofort einen fixen Platz auf unserer Lieblingsgerichteliste hat.  Mit einem gemischten Salat als vitaminreicher Begleiter ist die Quinoa Paprika Hackpfanne eine leckere, gesunde Ergänzung am Wochenspeiseplan. Wenn ihr eine vegetarische Variante probieren möchtet, habe ich am Ende des Beitrages noch ein paar Variationstipps für euch.

Qionoa Paprika Hackpfanne schnell und gesund

REZEPT // Quinoa Paprika Hackpfanne

4 Personen

  • 1 große Tasse Quinoa
  • 1 El Olivenöl
  • 500 g Rinderfaschiertes (Rinderhackfleisch)
  • 1 große gelbe Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 gelbe und 1 rote Paprika
  • 1 TL Majoran
  • 1 gehäufter EL Paprikapulver edelsüß
  • 2 EL Tomatenmark
  • 250 ml Hühner- oder Gemüsebrühe
  • Salz und Pfeffer
  • 1 TL gehackte Petersilie
  1. Zuerst den Quinoa in einem Sieb mit kaltem Wasser gründlich waschen. Das schwemmt die Bitterstoffe aus. Einen Topf mit reichlich kaltem Wasser füllen, Quinoa hinzufügen und ca. 15 Minuten kochen.
  2. Währenddessen das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Faschierte darin gut durchbraten. Zwiebel und Knoblauch klein hacken und zum Hackfleisch geben. Kurz glasig rösten. Die Paprikas von den Samen befreien und in kleine Würfel schneiden. In die Pfanne geben und kurz mitbraten.
  3. Paprikapulver, Majoran, Tomatenmark, Salz und Pfeffer unterrühren, mit der Brühe aufgießen und etwas einkochen lassen. Zum Schluss die Petersilie unterziehen und servieren. Dazu passt ein gemischter Salat sehr gut!

Für eine vegetarische Variante das Hackfleisch einfach weglassen. Eine weitere leckere Variation wäre auch, Kichererbsen statt Hackfleisch zu verwenden. Wer Fetakäse mag, kann ein wenig davon über jede Portion krümeln. Auch sehr lecker!

Was ist mit euch? Mögt ihr Quinoa auch so gerne wie wir? Ich freue mich immer über neue Ideen. Was sind eure Lieblings-Quinoa-Rezepte?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.