FOOD // Luftiges Lebkuchen Tiramisu

Luftiges Lebkuchen TiramisuEs gibt eigentlich nichts, was ich an Tiramisu nicht mag. Wäre es nicht so extrem üppig, würde ich es wahrscheinlich jeden Tag essen – und zwar in allen Variationen. Während im Sommer leichtere Varianten wie Erdbeer-, Zitronen- oder auch Kirschtiramisu zu den klaren Favoriten zählen, steht jetzt in der kalten Jahreszeit die zimtige Version des italienischen Dessertklassikers auf dem Nachspeisentisch. Nachdem der Advent nicht mehr weit ist, wird bei uns jetzt ganz neu Lebkuchen Tiramisu aufgetischt. Um das ganze etwas bekömmlicher zu machen, verzichte ich in meinem Rezept auf Ricotta, vollfette Schlagsahne und dergleichen und setze dafür auf leichtere Zutaten.

Bevor es gleich zum Rezept geht, vorab noch ein paar Anmerkungen zu meinem Rezept. Da meine Kinder auch große Tiramisufans sind, bereite ich meistens zwei verschiedene Varianten zu: einmal werden die Biskotten bzw. hier der Lebkuchen mit Kaffee getränkt und einmal mit Kakao für die Kinder. Rum lasse ich generell weg, weil ich allgemein Alkohol in Desserts nicht so gerne mag – ihr könnt ihn aber natürlich wie beim echten Tiramisu verwenden. Noch ein Tipp: Für dieses Dessert eignet sich nicht nur herrlich weicher Lebkuchen, sondern auch etwas härterer, weil er ja ohnehin getränkt wird!

 

Rezept // Luftiges Lebkuchen Tiramisu

  • 250 ml Schlagcreme leicht
  • Abrieb einer halben, unbehandelten Bio-Orange
  • Staubzucker
  • Mark einer Vanilleschote
  • optional etwas Zimt
  • Lebkuchen selbst gebacken oder gekauft
  • kalter, schwarzer Espresso (Erwachsenenversion)
  • kalter Kakao (Kinderversion)
  • Etwas Kakao zum Bestäuben
  • Gläser zum Befüllen (ich verwende immer Mason Gläser, hier z.B. in dieser Größe *klick*)*
  1. Zur Vorbereitung den Espresso brühen und auskühlen lassen. Für die Kinderversion den Kakao vorbereiten. Den Lebkuchen in Stückchen brechen.
  2. Für die Creme schlagt ihr zunächst die leichte Schlagcreme mit etwas Staubzucker und dem Mark einer Vanilleschote steif. Ich gebe gerne den Abrieb einer halben Orangenschale dazu – wer das nicht mag, kann ihn natürlich weglassen. Auch die Messerspitze Zimt ist in der Creme optional, ich finde sie aber sehr lecker in der Kombination mit dem Lebkuchen.
  3. Jetzt den in Stückchen gebrochenen Lebkuchen kurz in Espresso tränken bzw. für die Kinderversion oder für Kaffeeverweigerer im Kakao.
  4. Abwechselnd Creme und Lebkuchen in die Gläser schichten, die letzte Schicht bildet dabei die Creme. Bis zum Servieren verschlossen mindestens eine halbe Stunde kühlen. Je länger ihr das Tiramisu ziehen lasst, desto besser!
  5. Vor dem Servieren auf jedes Tiramisu etwas Kakao stäuben. Hier könnt ihr natürlich auch ein hübsches Muster zaubern – mit selbst gemachten Papierscherenschnitten zum Beispiel sieht das sehr hübsch aus!

Lebkuchen Tiramisu Detail

Diese Tiramisu Variante wird ziemlich sicher heuer unser Nachtisch am Weihnachtsabend werden, denn es ist wirklich voll gepackt mit allem was Weihnachten so an Geschmäckern zu bieten hat! Dass es oberlecker schmeckt, brauche ich wohl nicht zu erwähnen. Okay, ich sag’s trotzdem: Es ist wirklich unheimlich gut! Demnächst möchte ich es auch mal in meinen flachen, bauchigen Mason Gläsern probieren, in denen normalerweise hauptsächlich Getränke landen oder aus denen meine Mädchen liebend gerne ihren Griesbrei löffeln. Außerdem passt da noch meeeeeehr Tiramisu rein. Hehe!

Lebkuchen Tiramisu flatlay

Lebkuchen Tiramisu

Gehört ihr auch zu den ganz ganz großen Tiramisu-Fans? Wenn ihr eine Lieblingsvariante habt, freue ich mich auf eure Tipps in den Kommentaren. Tiramisu-Rezepte kann man schließlich nie genug haben, gell?

 

*enthält affilliate Links.

2 Comments

  1. Laura 23. November 2017

    Danke für das tolle Rezept, werde ich mal „nachkochen“ und dann gibt es das evtl. im Weihnachtsmenü als dessert

    Antworten
    • Lilly // stilles bunt 25. November 2017

      Liebe Laura!

      Vielen Dank für deinen Kommentar. Das freut mich sehr, dass du es ausprobieren möchtest!

      Lieben Gruß,
      Lilly

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.