MOTHERHOOD // 5 Survival Tips für Mamas + Freebie Printable Poster

momlife poster motivational quote

Mama sein ist ein richtig starker Job, soviel ist schon mal klar. Das heißt natürlich nicht, dass ich nicht dankbar bin für meine Kinder, dankbar, dass ich diesen Job machen darf. Meine Kinder, meine Familie sind das wichtigste in meinem Leben. Gleichzeitig ist jeder Tag eine große Herausforderung. Wer kennt das nicht? Oft fühlt man sich überfordert, gehetzt, entmutigt. Wer hadert nicht oft mit dem Mangel an Paarzeit? Ob ein Kind oder fünf – jede Mutter gibt täglich ihr Bestes und keiner hat das Recht, über eine Mama zu urteilen. Das sehe ich jedenfalls so. Darum gibt es für euch heute meine 5 ganz persönlichen Survival Tips für den Mama-Alltag und obendrauf ein Freebie Printable Poster mit  kleinem Augenzwinkern exklusiv für meine LeserInnen.

Das Poster könnt ihr euch am Ende des Beitrags gratis herunterladen.

 

1 // Bauchgefühl vor Kopf

Sobald man ein Baby erwartet, bricht eine riesige Flut an Informationen und Meinungen über einen herein. Jeder weiß, was das Kind braucht, was man als Mutter machen muss und was nicht. Wenn es um Babys und Kinder geht, ist plötzlich jeder Experte. Als ich damals mein erstes Kind erwartete, war ich unsicher und wollte alles richtig machen. Über jede Kleinigkeit habe ich mir den Kopf zerbrochen, wahnsinnig viel recherchiert und auch nach der Geburt anfangs ständig gezweifelt, ob ich alles richtig mache. Je größer meine Kinder wurden bzw. spätestens beim zweiten Kind, wurde ich auch viel entspannter, gelassener und vor allem: Ich habe auf endlich auf mein Bauchgefühl gehört. Mir selbst vertraut. Dieses Urvertrauen in die eigenen Fähigkeiten und den Mamainstinkt war und ist für mich nicht nur überlebensnotwendig, sondern auch sehr sehr nervenschonend. Den Druck rausnehmen und dem Gefühl vertrauen, wenn der Kopf alles hinterfragt – ganz klar eine wichtige Survivalstrategie für mich als Mama.

 

2 // Wie müssen uns unbedingt mal wieder treffen …

Der tägliche Mamawahnsinn, Stress hoch drei und Alltag ohne Ende, dazu noch drölfzig Punkte auf der To Do-Liste – kein Wunder, dass wir uns da öfter mal völlig überfordert und allein fühlen. Wir, damit meine ich uns Mamas und natürlich ebenso Papas. Aber hej, ist euch schon mal der Gedanke gekommen, dass andere Mamas und Papas im selben Boot sitzen? Die supernetten Freunde, die wir neulich zufällig auf der Strasse getroffen haben. Die, mit denen wir uns früher oft getroffen und so viele tolle Gespräche geführt haben, die Freunde meine ich. Die, die uns jetzt abghetzt und mindestens so alltagsgenervt, wie wir auch, begegnen. Die Freunde, denen wir nach 2 minütigem von Kindergequängel begleitetem Smalltalk unser gut eingeübtes „Wir müssen uns unbedingt mal wieder treffen!“ zurufen. Könnt ihr euch an diese Freunde erinnern? War lustig mit denen, nicht? Wie wäre es, wenn wir uns zur Abwechslung wirklich mal wieder mit denen treffen, anstatt es nur zu sagen. Schön wäre das. Gemütlich bestimmt auch und lustig. Aber am wichtigsten: diese Freunde sind ganz wichtige Verbündete im Kampf gegen den Alltagswahnsinn. Entschleunigungspartner sozusagen. Die sitzen nämlich auch im selben Boot wie wir, hetzen von Schule zu Fußballtraining oder Klavierstunde, von Mathetest zu Ansage, von Trotzphase zu Preteenphase und wieder zurück. Wir haben uns deshalb neulich fest vorgenommen, mindestens einmal im Monat Freunde zu uns einzuladen.

 

3 // Learn from your kids, they know best.

Ist euch schon mal aufgefallen, wie oft Kinder die Welt mit ihren Augen schöner machen? Sie schaffen immer, alles zu vereinfachen. Auch wenn wir Erwachsenen wissen, dass nicht alles immer so einfach ist – es würde uns nicht schaden, die Dinge öfter mal durch Kinderaugen zu sehen. Zynismus und Abgeklärtheit beiseite legen und einfach mal spielen. Ganz bewusst Zeit mit den kleinen weisen Mitbewohnern verbringen und sich die Welt von den Minis erklären lassen. Ganz nach dem Motto „Learn from your kids. They know best.“ möchte ich uns alle ermutigen, sich öfter mal was von den Zwergen sagen zu lassen. Auch das ist nämlich herrlich entschleunigend und eine wichtige Survivalstrategie für uns Mamas (Papas natürlich auch).

4 // Datenight – Komm, wir gehen aus, Schatz!

Wenn aus einem Paar, Eltern werden, ist das wunderschön. Es bedeutet aber auch harte Arbeit. Daran, dass das Paar neben den Eltern nicht untergeht. Ich bin sicher, jeder von euch hadert ab und zu mit dem Mangel an Zeit zu zweit. Auch wenn es im Alltag oft sehr schwierig scheint, sich bewusst Zeit für die Partnerschaft zu nehmen, ist so unheimlich wichtig. Ja, ich weiß, nichts neues hier. Aber trotzdem hilft es manchmal, sich die Dinge wieder bewusster zu machen. Besonders dann, wenn man in der Elternrolle im Alltagshamsterrad auf Hochtouren läuft und kaum zum Luftholen kommt. So geht es uns auch, genauso wie euch. Wir Mamas und Papas sitzen doch alle im selben Boot. Herr und Frau bunt haben sich jedenfalls fest vorgenommen, wieder regelmäßig und konsequenter Zeit zu Zweit zu verbringen. „Datenight“ heißt das Zauberwort. Egal, ob zu Hause, im Restaurant oder im Kino – wir beide allein, ohne Kinder und das wenn möglich einmal im Monat. Das ist unsere große Herausforderung. Unser Neujahrsvorsatz ohne Neujahr. Unser Survivaltipp an uns selbst.

 

5 // Lachen. Lachen. Lachen.

Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Auch nach so vielen schlaflosen Nächten, dass man aufgehört hat sie zu zählen, auch wenn das eine Kind brüllt und das andere mit den Türen knallt, der Job wieder mal endlos stressig ist und alles einfach zu viel wird. Wir Mamas brauchen Humor zum überleben. Fast so dringend wie Kaffee. Aber nur fast. Haha! Nein, im Ernst (Ha, im Ernst!): Ich bin ja generell ein fröhlicher Mensch, doch als Mama ist das Nervenkostüm oft so dünn, dass mir auch mal der Kragen platzt und die Laune im Keller ist. Neben Musik hilft mir eigentlich immer, zu lachen. Über alles, über nervige Situationen, über mich selbst. Damit ihr auch jeden Tag mal schmunzeln könnt, gibt es von mir heute ein kleines Freebie zum gleich herunterladen. Mein Auftrag an euch: Poster herunterladen, ausdrucken und dort hinhängen, wo ihr es jeden Tag seht. Der Instant Launebooster für alle Mamas da draußen, die mit mir im selben Boot sitzen, öfter mal verzweifeln und das Handtuch schmeißen wollen. Lasst euch nicht unterkriegen, ihr macht das alles toll!

momlife poster motivational quote

Das FREEBIE Printable Poster könnt ihr hier herunterladen *klick*.

Übrigens: noch eine winzig kleine Kleinigkeit in eigener Sache – ähm – räusper. Mein kleiner feiner etsy Shop füllt sich bald mit vielen Postern, wie diesem hier, und weiteren kleinen Printables, wie einem Wochenspeiseplan, die es als Instant Download zum sofort herunterladen gibt. Der Shop steckt noch in den Kinderschuhen und wächst so schnell es mein „Momlife“ zulässt, trotzdem würde es mich freuen, wenn ihr mal reinschaut und vielleicht das eine oder andere Printable für euch entdeckt! Vielleicht gibt es ja auch ganz bestimmte Drucke, die euch interessieren würden? Wenn ja, lasst mir bitte einfach einen Kommentar da – ich freue mich über eure Anregungen.

Habt es fein, macht es euch gemütlich und happy parenting!

2 Comments

  1. Olga 1. November 2017

    Liebe Lilly,
    Vielen Dank für die Inspiration. Einiges ,z. B. die Datenight haben wir uns auch schon ein paar mal vorgenommen. Das haben wir dann ungefähr zwei Monate geschafft ,dann ist wieder etwas dazwischen gekommen. Aber wir probieren es immer wieder. Und Humor hilft,das habe ich gemerkt,als unsere Zwillinge frisch geboren waren und die Nächste kurz und die Augenringe tief waren. Jetzt sind sie 10 Monate und schlafen schon öfter durch, da merkt man nach einer kurzen Nacht noch schneller,wie dünn das Nervenkostüm ist,wenn dann auch noch die Große ihre preteenphase auslebt, raste ich schon öfter aus,als mir lieb ist. Dann schäme ich mich sehr und es tut mir so unendlich leid,dass ich nicht mehr Geduld aufbringen konnte.
    Lieben Gruß

    Antworten
    • Lilly // stilles bunt 1. November 2017

      Liebe Olga!

      Vielen Dank für deinen Kommentar! Ach und du, da waren wir doch alle schon mal. Mach dir keine Sorgen, jede Mama explodiert. Und das bestimmt nicht nur einmal. Da muss man schon ehrlich sein! ☺️ Einen wunderschönen Abend wünsche ich dir!

      Liebe Grüße
      Lilly

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.