FOOD // Schokoknödel mit Nussbröseln

Wer mich kennt, weiß, dass ich grundsätzlich kein großer Fan von Süßspeisen als Hauptgericht bin. Zumindest nicht ausschließlich. Wenn es davor etwas Herzhaftes gibt, bin ich aber sofort dabei! Schon als ich Kind liebte ich die Kombination Suppe + Süßspeise. Freitags gab es bei uns zu Hause oft eine Gemüse- oder Kartoffelsuppe und danach zum Beispiel Palatschinken, Kaiserschmarrn oder Obstknödel etwa mit Zwetschken vom eigenen Baum. Wenn es nach meinen Kindern geht, könnte es natürlich jeden Tag Süßspeisen zu Mittag oder zum Abendessen geben. Das ist bei uns aber eher die Ausnahme, darum darf es dann auch mal so richtig süß sein. Heute zeige ich euch ein echtes Lieblingsessen meiner Mädchen, nämlich unsere Schokoknödel mit Nussbröseln.

Als richtige „Suppentiger“ lieben wir alle vier Suppen in jeglicher Form. Kartoffel-Ingwer, Karrotten-Curry, Gemüse, Grießnockerl, Tomaten – bei uns zu Hause wird alles gerne ausgelöffelt. Danach darf es dann gerne süß sein. Neben Klassikern wie Palatschinken, Kaiserschmarrn, Topfennockerl und Obstknödel gibt es bei uns auch mal Mohn- oder Nussnudeln. Eindeutiges Lieblingsgericht meiner Mädels aus der Süßspeisenecke sind aber ganz klar Schokoknödel. Übrigens auch der perfekte Nervenbooster für Mamas zum Kaffee!

 

REZEPT // Schokoknödel mit Nussbröseln

Für den Kartoffelteig:

  • 1 Kg Kartoffeln (mehlig kochend)
  • 3 Eidotter
  • 4 EL weiche Butter
  • 1 Prise Salz
  • 250-300 g Mehl (glatt) – je nach Eigröße

Für die Füllung und die Brösel:

  • Schokolade für die Füllung (Reste vom Schokonikolaus, Backschokolade)
  • Butter
  • Vollkornsemmelbrösel
  • gemahlene Nüsse (Haselnüsse oder Mandeln)
  • Staubzucker
  1. Zuerst die Kartoffeln kochen und schälen. Sofort durch die Kartoffelpresse drücken.
  2. Die durchgedrückten Kartoffeln unbedingt noch warm mit den restlichen Zutaten vermischen und rasch zu einem glatten Teig verkneten. Nicht zu lange kneten, da der Teig sonst zäh wird. Die Konsistenz sollte geschmeidig und gut formbar sein!
  3. Tipp: Falls der Teig zu klebrig ist, noch etwas Mehl zugeben.
  4. Mit feuchten Händen Knödel formen, dabei jeden Knödel mit einem Stückchen Schokolade füllen.*
  5. In einem großen Topf leicht gesalzenes Wasser zum kochen bringen, die Hitze etwas reduzieren und die Knödel im leicht köchelnden Wasser ca. 10 Minuten ziehen lassen. Sie sind fertig, wenn sie oben schwimmen.
  6. Während die Knödel köcheln, in einer Pfanne Butter schmelzen und dann die Brösel, Zucker und Nüsse zugeben. Alles gut durchrühren und bei mittlerer Hitze etwas anrösten.**
  7. Die gekochten Knödel mit einer Schaumkelle aus dem Wasser nehmen und direkt in die Bröselpfanne geben. Etwas schwenken, mit Staubzucker bestreuen und heiß servieren.

*Tipp Nr. 1: Ihr könnt natürlich alle Knödel fertig formen und einen Teil vor dem Kochen einfrieren, falls es zu viele sind. Bei Bedarf dann etwas auftauen lassen und ab Schritt 5 weitermachen.

**Tipp Nr. 2: Pro Knödel berechne ich ca. 1 EL Butter und 3 EL Brösel-Nussmischung.

Schokoknödel mit Nussbröseln

Die Knödel sind ein Traum. Besonders lecker werden sie durch die Kombination von Schokolade und Nüssen. Yum! Wie ist das bei euch – seid ihr große Mehlspeisenfans? Was sind eure liebsten Süßspeisen?

Dieses Rezept für später merken:

Schokoknödel mit Nussbrösel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.