FOOD // Zitronenmuffins mit Vanille Frosting

Zitronenmuffins

Gibt es etwas herrlicheres als den Duft frisch gebackener Muffins? Eine unserer Lieblingsvarianten: wunderbar luftige Zitronen Muffins mit Vanille Frosting. Mmmh! Vanille, Zitrone, Butter – wenn diese Gerüche langsam durch alle Räume strömen, stellt sich irgendwie ganz automatisch so ein wohlig warmes Gefühl in der Magengrube ein, nicht wahr? Gerade jetzt, wenn es draußen oft dunkel, nass und kalt ist, brauchen wir ganz viel von diesem Gefühl! Also, nichts wie ran an die Rührschüssel und Backofen an, denn heute wird gezaubert. Meine Zitronen Muffins mit Vanille Frosting sind nämlich blitzschnell fertig, extrem fluffig und das beste: Ihr könnt sie bei Bedarf auch vegan nachbacken.

Zitronen Muffins mit Vanille Frosting 2

Für den Teig für dieser kleinen Leckereien habe ich mir das Rezept meiner Gebackenen Donuts [zum Rezept] ausgeliehen und etwas adaptiert. Die Masse eignet sich nämlich hervorragend für Muffins. In der Kombination mit dem cremigen Vanille Frosting schmecken die Kücklein wirklich extrem lecker.

Rezept // Zitronen Muffins mit Vanille Frosting

  • 275 g Mehl
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 180 g Zucker
  • 20 g Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 75 g Zitronensaft frisch gepresst ohne Fruchtfleisch
  • 100 g Butter geschmolzen
  • 170 g kaltes Wasser
  • Für das Frosting: 1 Becher Schlagobers (Sahne) oder leichtes Cremefine zum Schlagen
  • Staubzucker nach Geschmack
  • Mark einer Vanilleschote
  1. Den Backofen auf 200 Grad O-U-Hitze vorheizen.  Zuerst die trockenen Zutaten miteinander verrühren. Dann Die etwas abgekühlte Butter und das Wasser nacheinander einrühren. Zum Schluss den Zitronensaft untermengen und gut verrühren.
  2. Muffinförmchen halbvoll mit dem Teig befüllen. Tipp: mit zwei Teelöffel klappt das sehr gut.
  3. Die Muffins bei 200 Grad O-U-Hitze für etwa 15 Minuten im vorgeheitzten Backofen backen bis sie leicht gebräunt sind bzw. bei der Stäbchenprobe nichts mehr am Holzstäbchen kleben bleibt.
  4. Für das Frosting die Sahne mit dem Vanillemark cremig aber nicht steif aufschlagen.  Zwei bis drei EL Sahne abnehmen und mit dem Staubzucker verrühren. Dann die Zuckermischung unter die cremige Sahne heben. Tipp: Das Frosting lässt sich am besten verarbeiten, wenn es vorher etwas im Kühlschrank ruhen kann. Die ausgekühlten Muffins mit etwas 1-2 EL des Frostings toppen.

Auch wenn Herr bunt und ich seit Neujahr keinen Zucker essen, stehen diese Muffins eigentlich immer auf meiner To Bake Liste, wenn es mal schnell gehen soll, Besuch ansteht oder die Mädchen dringend Kuchen einfordern. Fehlt also nur noch eine zuckerfreie Variante für Team Mom and Dad. Dattelsirup, Honig oder Ahornsirup fallen mir da spontan ein. Habt ihr Tipps, wie bzw. in welchem Verhältnis man den Zucker am besten austauschen könnte? Immer nur her mit euren Ideen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.