INTERIOR // Mehr hygge auf Balkon und Terrasse: So machst du selbst die kleinste Fläche gemütlich. + Unsere Stadtterrasse

scandinavian balcony, nordic terrace,

Gartentipps gibt es ja wirklich zu Hauf. Aber ist euch schon mal aufgefallen, dass Balkone und Terrassen von Wohnmagazinen und Pinterest meist dezent vernachlässigt werden? Ja klar, es gibt sie schon, die Tipps, DIYs und Anregungen für hübsche, farbenprächtige und (nach meinem Geschmack) leider oft auch überladen kitschigen Wohnungs-Außenbereiche. Wenn man aber, so wie wir, eher am skandinavisch, minimalistischen Stil hängt und die kleine Grünoase ebenso dezent aufhübschen will, wie den restlichen Wohnraum, dann wird die Sache schon schwieriger. Glaubt mir, ich habe wirklich sehr viel recherchiert, denn die Perfektionistin in mir will ja immer das Maximum aus der mir zur Verfügung stehenden Fläche rausholen. Heute verrate ich euch mal ein paar Tipps für mehr hygge auf Balkon und Terrasse, zeige ein paar kleine Einblicke in unsere kleine Stadtterrasse und obendrauf gibt es meine Lieblingsdinge und meine Wishlist fürs kleine Grün.

Von 1,5 m2 Mini-Balkon bis 50 m2 Dachterrasse – wer ein Fleckchen Außenbereich sein Eigen nennen darf, gewinnt richtig viel Lebensqualität dazu. Egal wie klein dieses Fleckchen auch sein mag, etwas Grün und ein bisschen Gemütlichkeit sind oft schon die halbe Miete auf dem Weg zum urbanen „Gartenparadies“. Klar, ein Garten ist ein Garten, aber darum geht es hier ja heute nicht. Jeder hat andere Vorstellungen vom Traumheim. Für uns war zum Beispiel immer klar, dass wir ein bisschen Außenfläche möchten, aber nicht notwendigerweise einen Garten brauchen. Als Stadtmenschen (die eigentlich vom Land kommen) wissen wir auch, wie kostspielig der eigene Wohntraum mit Garten oder schicker Riesenterrasse meistens ist. Groß ist schön, aber oft auch viel Arbeit. Ein Haus mit Garten irgendwo im halbwegs leistbaren Umland der Stadt wäre für unseren a-txpische Lebensstil, unsere Jobs einfach auch zu aufwändig. Wir lieben das Leben im Grünen aber doch in der Stadt und waren auch überglücklich, als wir unsere Wohnung inkl. Mini-Küchenbalkon und kleiner Terrasse gefunden haben. Genau richtig. Da ich mir ganz sicher bin, dass viele von euch so wie ich, immer gerne nach Ideen für Balkon und Terrasse suchen, habe ich heute mal ein paar Tipps und Lieblingsdinge für den Außenbereich für euch im Gepäck.

Vorher aber erstmal ein paar „Facts“ zu unserer kleinen Stadtterrasse: Genau genommen ist diese nämlich eine Extension vom Wintergarten, dessen Türen wir bei Bedarf komplett auffalten können. Besonders im Sommer werden so Wintergarten und Terrasse bei uns meist ein großer Raum, in der kalten Jahreszeit können wir vom beheizten Wintergarten den Ausblick genießen. Die Terrasse an sich hat ca. 10 m2 – genau die richtige Größe für einen Essplatz, eine gemütliche Sitzecke, reichlich Grünpflanzen und das eine oder andere Obst bzw. Gemüse. Die Pros: Großer Vorteil dieses Fleckchens ist ganz klar die Lage, denn wir genießen hier den ganzen Tag Sonne. Außerdem dienen die (zugegeben etwas in die Jahre gekommenen) Beton-Tröge gleichermaßen als Terrassenumrandung und Pflanzkübel. Dadurch gewinnen wir ordentlich „Grünfläche“ dazu, ohne vom eigentlichen Platz etwas hergeben zu müssen. Yay! Unsere Terrasse ist in den sehr ruhigen und grünen Innenhof gerichtet. Völlige Ruhe und das in der Stadt! Die Cons: Ein kleiner Nachteil ist, dass wir keinerlei Überdachung haben – noch nicht. Hier sind wir noch nicht ganz schlüssig, denn Möglichkeiten gibt es wirklich viele. Falls ihr Tipps bzw. Erfahrungswerte habt, nur her damit! Auch fehlt noch ein Sichtschutz, der zumindest ein wenig Privatsphäre schafft. Das ist für uns zwar nicht schlimm, aber ein wenig Privatsphäre darf dann auf einer der beiden offenen Seiten doch sein.

minimalistic balcony and coffee

10 Tipps für mehr hygge auf Balkon & Terrasse

Als wir unsere Wohnung gekauft haben und hier eingezogen sind, war ich sofort in diese kleinen, feinen 10 m2 verliebt und hatte – wie auch schon bei der Küche – sofort ganz viele klare Bilder im Kopf, wie es hier aussehen könnte. Mein Grundsatz ist immer: Für jeden neuen Raum, egal ob innen oder außen, gilt: gut geplant und recherchiert ist schon halb gewonnen. Hier ein paar Fragen, die ihr euch stellen solltet, bevor ihr das Projekt Balkon/Terrasse angeht und ein paar Tipps zur Umsetzung:

Was ist mein Budget?

Eine der wohl wichtigsten Fragen und trotzdem spricht keiner gerne darüber. Das liebe Geld. Ja, man kann wirklich viel in den eigenen Urban Jungle investieren und kann ebenso schnell den Überblick verlieren. Ich finde hierzu immer Pinterest Boards sehr hilfreich. Darauf sammle ich alle meine Lieblingsdinge, Must haves und Nice to haves sowie Pflanzen zur Inspiration. Daneben nutze ich die Notizen App meines Handys, um die Kosten im Blick zu behalten. Mein Tipp: Setzt euch selbst eine Obergrenze und versucht, diese um mindestens 15 % zu unterschreiten. Somit seid ihr immer auf der sicheren Seite und habt im besten Fall noch ein paar Euro übrig für das eine oder andere Pflänzchen.

Was muss mein Balkon/meine Terrasse können? / Welche Anforderungen soll der Außenbereich erfüllen?

Bevor der Baumarkt, die Online-Shops oder das Gartencenter gestürmt werden, überlegt erstmal, wie ihr euch eure Grünoase vorstellt. Was ist euch wichtig? Sitzplatz mit Esstisch oder Loungeecke? Oft muss man sich für eines der beiden aus Platzgründen entscheiden. Hier hilft, zu überlegen, wofür die Möbel genutzt werden sollen. Seid ihr begeisterte Griller und „braucht“ unbedingt einen ordentlichen Esstisch? Egal ob kleine Balkongarnitur für 1-2 Personen oder großer Esstisch – der Sitz- und Esskomfort ist natürlich angenehmer, als in einer zwar gemütlichen aber esstechnisch eher unpraktischen Lounge – vor allem mit Kindern! Glaubt mir, auch ich hätte liebend gerne eine Art Outdoorcouch/Lounge oder Ähnliches aber bisher ist mir noch nichts untergekommen, dass klein genug und trotzdem gemütlich ist, um noch auf die Terrasse zu passen, ohne diese zu überfüllen. Auch hier sind Tipps herzlich willkommen!

Wie viel Zeit will/kann ich in die Pflege meiner Grünpflanzen investieren?

Mal ehrlich, wer weder große Lust noch Zeit hat, im Hochsommer täglich die Blumen und Pflanzen zu gießen, wird eine reichlich bepflanzte Terrasse oder einen Balkon schnell als Last statt Freude empfinden. Hier empfiehlt sich, eher auf ganz besonders pflegeleichte Pflanzen wie Bux, Coniferen oder Ähnliches zu setzen. Im Gartencenter werdet ihr hier bestimmt gut beraten. Seid ihr jedoch (so wie ich) kleine Hobbygärtner, dann immer nur her mit dem Grünzeug! Die Pflanzen müssen natürlich zum Standort passen, aber hier gibt es wirklich für jeden Platz das richtige Pflänzchen. Selbst der kleinste Balkon bietet meist Platz für ein Mini-Kräuterbeet in einer alten Holzkiste oder in übereinandergestapelten Töpfchen.

SHOP MY STYLE

 hygge auf Balkon & Terrasse

 Tipps für Terrasse und Balkon

Es ist schon erstaunlich, was man mit etwas Grünzeug und ein paar gezielt platzierten Möbeln, Accessoires sowie Textilien erreichen kann. Meine Top 5 für „hygge“ also nordische Gemütlichkeit auf Terrasse und Balkon sind ganz klar:

 

1 // Licht

Lichterketten, Kerzen, Windlichter und Solarelemente – für stimmungsvolle und richtig gemütliche Abende draußen  ist warme Beleuchtung unentbehrlich. Mein Tipp: Mit solarbetriebenen Lichtelementen und Lichterketten spart ihr nicht nur Strom sondern auch lästigen Kabelsalat.

2 // Textilien

Ohne meine Kuscheldecke, Outdoorteppich und vielen, vielen Kissen geht bei mir auf der Terrrasse gar nichts! Textilien machen das kleine Grün erst so richtig hyggelig. Neben Outdoorkissen, die auch mal (ebenso wie der Teppich) den einen oder anderen Schauer überstehen, wandern bei uns oft auch Kissen von drinnen nach draußen. Ganz praktisch gedacht – was gebraucht wird, wird kurzerhand zweckentfremdet. Mit Kindern ist das ja ohnehin Standard, nicht wahr?

3 // Klares Farbkonzept

Man sollte niemals unterschätzen, welchen Effekt Farben haben können. Ich persönlich empfinde es am gemütlichsten und gleichzeitig für das Auge am ruhigsten, wenn ein klares Farbkonzept herrscht. In meinem Fall in monochromen Tönen gehalten. Doch egal, ob ihr schwarz weiß lieber mögt oder doch kräftige Farben – alles sollte aufeinander abgestimmt sein. Somit erzeugt ihr Ruhe und Gemütlichkeit. Das gilt übrigens auch für die Pflanzen(-farben)wahl.

4 // Pflanzen

Ohne Grün geht es bei mir nicht. Genauso wie drinnen möchte ich auch im Außenbereich von Pflanzen umgeben sein. Ein guter Mix aus Blühpflanzen, Gräsern und essbaren Pflanzen macht für mich persönlich unsere Terrasse gemütlich und nebenbei auch noch praktisch. Denn um Kräuter, Erdbeeren & Co. aus eigenem Anbau zu naschen, braucht man nicht viel Fläche!

5 // Holzelemente

Holz ist aus dem skandinavischen Stil definitiv nicht wegzudenken. Auch ich finde Holzelemente wunderschön und die perfekte Ergänzung zum minimalistischen Schwarzweiß. In unserem Fall bringen Birkenäste und Holzmöbel die nötige Wärme auf die Terrasse.

Lichterkette auf Terrasse mit Ziergräsern

 Tipps für Terrasse und Balkon

 Tipps für Terrasse und Balkon

 Tipps für Terrasse und Balkon

 Tipps für Terrasse und Balkon

 Tipps für Terrasse und Balkon

Hach, ich könnte stundenlang über unsere Terrasse plaudern – ihr seht schon, ich mag unser kleines Grün. Sehr sogar! Zwar gibt es noch einiges zu tun und wir sind noch nicht ganz fertig mit dem Terrassenlifting aber schon jetzt würde ich am liebsten auf meinen 10 m2 jeden Tag verbringen. Zu guter Letzt gebe ich euch aber noch einen ganz wichtigen Tipp mit auf den Balkon (hihi): Pinterest. Oh ja. Es ist wirklich fast schon undenkbar, bei der Suche nach Ideen ohne Pinterest auszukommen. Schaut doch mal hier und hier auf meinen Boards zum Thema vorbei – vielleicht ist auch was für euch dabei!

Wie ist das bei euch? Seid ihr Gartenbesitzer, Balkonisten, Terrassianer? Wie macht ihr es euch draußen gemütlich?

Diesen Beitrag für später merken:

Mehr hygge auf Balkon und Terrasse

6 Comments

  1. Felicitas 17. April 2018

    Hallo Lille, vielen Danke für deinen Ausblick auf eure Terrasse. Das ermutigt mich, mir einen oder zwei Outdoor-Teppiche zuzulegen. Es schaut gleich viel gemütlicher aus. Und für meine beiden schlauchterrassen – 4×1,20 m – kann ich mir das gut vorstellen. Amazon wird sich freuen 😉
    Das wetter soll dir Viele hygeligge Aufenthalte auf der wunderschön gestalteten terrasse bescheren. Lieben Gruß aus Wien – felicitas

    Antworten
    • Liebe Felicitas,

      vielen lieben Dank! Oh ja der Outdoorteppich ist wirklich eine gute Investition. Ich habe so einen auch in der Küche und kann ihn nur empfehlen!

      Liebe Grüße
      Lilly

      Antworten
  2. Mosig christina 17. April 2018

    hallo liebe lilli!
    kompliment, der beitag ist klasse! mich würde auch der kleine küchenbalkon von euch interessieren, da wir auch einen mini küchen-balkon haben und ich da leider nie so richtig weiß, wie ich den gestalten soll. da wir auch eine tochter (hanna, 8 jahre) haben, hätte ich gerne einen kleinen naschbalkon (haben auch ganz viele erdbeeren ;o), aber es soll auch nicht zu kitschig sein …
    vielleicht hast du da auch ein paar anregungen?!

    herzliche grüße aus münchen
    christina

    Antworten
  3. Irene Radinger 2. Mai 2018

    Hallo Lilly,
    das für eine tolle Terrasse und deine Fotos sind wieder einmal traumhaft und inspirierend zugleich. Vielen Dank für die tollen Tipps und Ideen die du mit uns teilst.

    Lg. Irene
    http://www.moliba.blogspot.com

    Antworten
    • Liebe Irene,

      vielen Dank für deinen netten Kommentar! Es freut mich wirklich sehr, wenn es dir bei mir gefällt. 🙂

      Liebe Grüße
      Lilly

      Antworten
  4. Sabrina Sterntal 3. Mai 2018

    Oh, gefällt mir richtig gut…vor allem die Margeriten #ganzgroßeliebe. Gemütlich habt ihr es <3

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.