FOOD // SCHNELL & GUT . APFELNOCKERL MIT ZIMT

Apfelnockerl mit Zimt Rezept

Endlich Herbst! Meine Lieblingsjahreszeit – abgesehen vom Winter natürlich. Zeit für eines unserer Lieblingsherbstgerichte: Apfelnockerl mit Zimt. Bei uns in der Küche ziehen jetzt im Herbst so wunderbar wohlige Düfte wie Zimt, Honig, Vanille, Kürbis und Apfel ein. Hach, herrlich! Heute habe ich für euch gleich mal eines meiner Go-To-Gerichte an einem stressigen Wochentag oder fürs gemütliche Wochenende. Meine Apfelnockerl mit Zimt könnt ihr ganz schnell nachmachen, denn ihr habt vermutlich schon alles dafür im Haus. Kleiner Bonus: Das Nockerlrezept ist die perfekte Basis für ganz viele Gerichte! Wollen wir gleich loslegen?

Neben bunten Blättern, kuscheligen Pullis und herrlich frischer Luft hat der Herbst ganz viele kulinarische Leckereien im Gepäck. Mit ein Grund, warum ich diese Jahreszeit liebe. Apfelnockerl mit Zimt stehen heute auf dem Herbstspeiseplan und sind blitzschnell gemacht. Sehr kinderfreundlich und immerhin habt ihr mit dieser Leckerei gleich mal eine Portion Obst abgedeckt. Hehe! Noch keine Apfelfans? Falls ihr bzw. eure Kinder noch nicht überzeugt seid, dass das leckere Obst der Knaller ist, dann ist das heutige Rezept definitiv was für euch. Habt ihr gewusst, das Äpfel zu 85 % aus Wasser bestehen? Die übrigen 15 %  sind Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß, Mineralstoffe und Vitamine. An apple a day keeps the doctor away – heißt es ja nicht umsonst, denn die rund 30.000 Apfelsorten sind echte Fitmacher. Zugegeben, wenn man Gala, Jonagold & Co. in Süßspeisen packt, gleicht sich der „Gesundfaktor“ wieder etwas aus, aber hey – ich habe nie behauptet, dass das hier ein healthy & fit Blog ist, nicht wahr? Übrigens: für dieses Rezept habe ich die Äpfel geschält, weil wir die gekochte Apfelhaut nicht besonders gerne mögen. Weil aber rund 3/4 der guten Inhaltsstoffe wie z.B. Folsäure direkt unter der Apfelschale liegen, essen wir diese sonst immer mit bzw. lieben meine Kinder es, die übrigen Schalenstücke zu knabbern. Jetzt aber schnell ran ans Rezept, damit es bei euch auch gleich herrlich nach Apfel & Zimt duftet. Hmmm!

 

Rezept // Apfelnockerl mit Zimt

  • 250 g Magertopfen (Magerquark)
  • 1 TL geschmolzene Butter
  • 3 Eier
  • 250 g Dinkelmehl
  • 2 große Äpfel
  • 1/2 TL Zimt
  • Kokosblütenzucker (oder Kristallzucker)
  • 1 EL Butter
  • Spätzlesieb (ich verwende dieses hier seit Jahren und liebe es)*
  1. Zunächst die Äpfel waschen und schälen. In kleine, eher dünne Plättchen schneiden und beiseite stellen. Damit sie nicht braun werden, kann man auch etwas Zitronensaft auf die Äpfel träufeln, aber uns stört das nicht.
  2. Den Topfen glatt rühren und die geschmolzene, abgekühlte Butter unterrühren. Die Eier verquirlen und unter die Topfenmasse rühren.
  3. Das Mehl unter die Masse rühren bis ein eher zäher Teig entsteht.
  4. In einem großen Topf Wasser zum kochen bringen und dann die Hitze etwas reduzieren. Mit Hilfe des Spätzlesiebs nun den Teig portionsweise ins Kochwasser schaben. Die Nockerl kurz aufkochen lassen und mit einer Schaumkelle herausnehmen und in einem Sieb abtropfen lassen. Sie sind fertig, wenn sie alle oben schwimmen und etwas heller geworden sind als der Teig.
  5. In einer Pfanne Butter schmelzen und die Apfelstückchen darin kurz braten. Nun den Zimt und Zucker zugeben und gut vermischen. Die Nockerl untermengen und alles zugedeckt ca. 5 Minuten bei niedriger Hitze ziehen lassen.

Apfelnockerl mit Zimt Rezept

Ich verwende am liebsten die Sorte „Gala“ für dieses Gericht, ganz einfach deswegen, weil das unser Lieblingsapfel ist. Ihr könnt natürlich jede beliebige Sorte wählen! Was ist denn euer Lieblingsapfel? Lieber süß oder sauer?

Dieses Rezept für später merken:

Apfelnockerl mit Zimt Rezept

 

*Affiliate Link

2 Comments

  1. Sabine 1. Oktober 2018

    Oh wie lecker, das werde ich ausprobieren. Danke fürs Rezept

    Antworten
  2. Lilly // stilles bunt 6. Oktober 2018

    Wie schön! Lass mich unbedingt wissen, wie euch die Apfelnockerl geschmeckt haben liebe Sabine. 🙂

    Liebe Grüße
    Lilly

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.