Hey 20, ich bin’s: 36. // Was ich meinem 20-jährigen Ich heute sagen würde.

Aus dem Alltag einer Mitte Dreißigjährigen Mama: Wenn man in der Kinderabteilung krampfhaft und gestresst nach halbwegs annehmbaren Hosen und Shirts für die siebenjährige Tochter sucht, eigentlich für sich selbst mal gern wieder was kaufen würde, dann entnervt aufgibt, weil das Kind zu groß für die Kinderabteilung, aber zu jung für die Teenieklamotten ist, der Rücken schmerzt, weil das kleine Kind wiedermal die ganze Nacht dagegen getreten hat und man sich generell wie 80 fühlt. Wenn man dann in der Teenieabteilung ein Shirt sieht, das man gern selber tragen würde, es in Größe 170 (!) anprobiert und das Shirt wider erwarten passt. Dann fühlt man sich plötzlich wieder kurz wie 20. Also fast. Ich hab neulich dieses Shirt tatsächlich in der Teenieabteilung entdeckt und fand es witzig. Dass es mir (Größe 40/42) passt, grenzt an ein kleines Wunder. Banal, ich weiß, aber ich hab mich gefreut. Und im nächsten Moment darüber nachgedacht, wie das war, so mit 20. Was würde ich meinem 20-jährigen Ich sagen, wenn ich das Mädel heute treffen würde?[...] <<<< BEITRAG LESEN >>>>