FOOD // GUGLHUPF MIT DATTELSÜßE UND MANDELMEHL . EINFACH, LECKER & SOOO SAFTIG!

BACKEN Dessert DIY FOOD

Guglhupf DattelsüßeHey und hallo an diesem sehr regnerischen Montag. Heute habe ich für euch zum Wochenstart wieder mal ein schnelles, einfaches und leckeres Rezept, das ihr ganz easy nachbacken könnt.  Der Kuchen schmeckt etwas fruchtig durch die Datteln, was aber überhaupt nicht stört, und ist dadurch auch so richtig saftig. Boy oh boy! Wenn ich gewusst hätte, dass der so gut wird, hätte ich gleich die große Guglhupfform verwendet.

Kuchen zum Kaffee – jep, das ist für mich ein kleines Stückchen Urlaub. Dabei mag ich am liebsten die ganz einfachen Kuchen, denn Cremetorten sind nicht wirklich mein Fall. Zum Glück ist meine Familie genügsam und für die Kinder gilt ohnehin: Hauptsache Kuchen! Um die Zuckermengen aber etwas in Grenzen zu halten, versuche ich, meinen Kindern so oft wie möglich nachmittags einen Obstsnackteller herzurichten bzw. bei Kuchen nach Zucker-Alternativen Ausschau zu halten. Neulich haben wir darum einen kleinen Versuch gestartet und einen Guglhupf mit Dattelsüße statt Zucker gebacken und in meinen Instagram Stories gezeigt. Viele von euch haben auf Instagram gefragt, ob ich das Rezept teilen kann und das hole ich heute nach. Das Mehl haben wir übrigens auch zum Teil durch Mandelmehl ersetzt und ich muss sagen: ganz große Begeisterung bei allen Familienmitgliedern. Das Ausgangsrezept für diesen Guglhupf ist von meiner Mama und ich backe ihn eigentlich immer so. Neulich habe ich beim Einkaufen aber Dattelsüße entdeckt und gleich mitgenommen. Zwar war ich mir noch nicht so sicher, was ich damit anfangen soll, aber zu Hause schnell die Rezeptbox durchgekramt und tadaaa! Guglhupf-Versuch 1.0. Habt ihr schon Bäche im Mund? Na, habt ihr? Haaabt iiiihr? Gut, dann ganz flott ran ans Rezept!

GUGLHUPF MIT DATTELSÜSSE

  1. Eine Guglhupfform ausbuttern und bemehlen. Den Backofen auf 180 Grad O-U-H vorheizen.
  2. Die zimmerwarme Butter schaumig rühren und die Dattelsüße zugeben. Nochmals gut rühren.
  3. Die Eier nach und nach zugeben und weiterrühren.
  4. Mehl mit dem Backpulver vermengen und abwechselnd mit der Milch unter die Masse rühren.
  5. Jetzt 2/3 des Teiges in der Guglhupf-Form verteilen. Den Kakao unter den restlichen Teig rühren und den dunklen Teig auf dem hellen in der Form verteilen. Mit Hilfe eines Holzstäbchens durch die beiden Teige ziehen – das ergibt später das typische marmorierte Muster.
  6. Den Kuchen bei 180 Grad O-U-H ca. 45-60 Minuten backen. Stäbchenprobe! Nach dem Backen in der Form auskühlen lassen, dann stürzen und mit Staubzucker bestäuben. Wir haben hier Birkenzucker verwendet, aber normaler Staubzucker geht natürlich auch!

Ein paar Anmerkungen zum Rezept:

Wenn ihr den Kuchen ohne Dattelsüße – sprich mit normalem Staubzucker – backen wollt, geht das natürlich auch! Ich würde euch dann empfehlen, die Eier zu trennen, die Eiklar mit 1/3 des Zuckers steif zu schlagen und die restlichen 2/3 des Zuckers zur Butter zu geben. Die Eiklar mit der Dattelsüße steif zu schlagen, habe ich mich nicht getraut. Aber beim nächsten Mal möchte ich den Eischnee einfach ohne Zucker schlagen und unterheben. Die Dotter kommen dann zur Butter-Zucker-Masse. Mal sehen, ob das klappt. Wir haben übrigens, weil es der erste Versuch war, nur eine kleine Guglhupfform befüllt und hierzu einfach alle Zutaten halbiert. Bei den Eiern habe ich 2 Stk. in der Größe L verwendet. Einzig das Backpulver habe ich mit 1 TL belassen, weil ich dachte, dass die Dattelsüße den Teig ohnehin etwas schwerer macht. Beim Mehl haben wir 2/3 Dinkelmehl und 1/3 Mandelmehl verwendet. Ich denke, dass das Mandelmehl den Kuchen auch saftiger macht. Bei einer kleinen Form verringert sich die Backzeit natürlich auch entsprechend. Unser Kuchen war ca. 30 Minuten im Ofen. Ich wünsche euch gutes Gelingen und viel Spaß beim Nachbacken!

Guglhupf mit Dattelsüße

Guglhupf mit Dattelsüße

Guglhupf mit Dattelsüße

Einfache, traditionelle Kuchen sind mir ja sowieso immer die liebsten. Nachdem ich kein großer Cremetortenfan bin (Schlagobers mag ich nicht besonders), sind meine Favoriten ganz klar: Guglhupf, Blechkuchen, gedeckter Apfelkuchen oder auch Streuselkuchen. Mmmmmh! Und wenn es ganz fix gehen soll, kommt ein Crumble auf den Tisch. Kennt ihr nicht? Ui, dann sofort hier lang: Auf meinen Apfel-Rhabarber-Blaubeer-Crumble *klick* freue ich mich jetzt schon wieder sehr! Der Crumble klappt natürlich auch ohne Rhabarber oder mit anderen Obstsorten. Da könnt ihr euch austoben.

Habt ihr schon mal mit Dattelsüße gebacken? Seid ihr auch so große Fans von einfachen, traditionellen Kuchen?

Guglhupf mit Dattelsüße

Beitrag für später merken:

Guglhupf mit Dattelsüße

Beitrag enthält affiliate Links.

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply
    Gertrud Schwarzbauer
    11. Februar 2019 at 19:53

    Hmm, werde ich nachmachen – Aber dann wird’s Zeit, dass sich der Winterspeck verabschiedet

    • Reply
      Lilly // stilles bunt
      12. Februar 2019 at 20:55

      Liebe Gertrud,

      das freut mich sehr! Dabei fehlt es bei dir ja nun wirklich nicht an Backideen, gell? :-)

      Liebe Grüße, Lilly

  • Reply
    Nicole
    12. Februar 2019 at 15:25

    Die einfachen Rezepte sind mir auch meist die Liebsten. Dein Kuchen sieht köstlich aus. Ich verwende auch gerne Dattelsüsse. Oft auch hälftig mit Birkenzucker. Danke für das Rezept. Da hätte ich jetzt zu gerne ein Stück.

    • Reply
      Lilly // stilles bunt
      12. Februar 2019 at 20:56

      Liebe Nicole,

      ja, nicht wahr? Einfach und schnell finde ich immer gut. Ich freue mich, wenn du den Kuchen nachbackst!

      Lieben Gruß
      Lilly

  • Reply
    Meggie
    22. Oktober 2019 at 18:16

    Der Kuchen ist suuuuper gut!! Statt 300 Gr Butter haben wir 200 Gr Butter und 100 Gr Joghurt genommen :)) Danke für das super Rezept!

  • Leave a Reply