INSPIRATION // 10 WIEDERVERWENDBARE DINGE + IDEEN FÜR MEHR NACHHALTIGKEIT IM ALLTAG

10 wiederverwendbare Dinge Nachhaltigkeit im FamilienlebenWas können wir eigentlich in unserem Familienalltag für mehr Nachhaltigkeit tun? Diese Frage habe ich mir, besonders seit ich Mama bin, ganz oft gestellt. Deshalb habe ich begonnen, nach und nach auf Plastik in der Vorratshaltung zu verzichten, Stofftaschen zum Einkaufen mitzunehmen uvm. Heute möchte ich euch 10 wiederverwendbare Dinge zeigen, die ich in unserem Familienalltag in Gebrauch habe und euch ein paar Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Leben mit Kindern geben.

Viele Mütter verspüren spätestens mit der Geburt des ersten Kindes den Drang, ihrem Leben etwas mehr Nachhaltigkeit zu verleihen. Warum ist das so? Ich denke, das hat damit zu tun, dass wir Eltern unseren Kindern gegenüber eine gewisse Verantwortung verspüren was ökofreundliches Verhalten betrifft. Für mich persönlich ist Nachhaltigkeit kein Modeding, auch wenn dieser Begriff derzeit extrem überstrapaziert ist. Ich bin am Land aufgewachsen und habe das Glück, von klein auf eine gesunde Beziehung zur Natur und zu Tieren zu haben. Genau das versuche ich meinen (Stadt-)Kindern auch mit auf den Weg zu geben. Meine Töchter sollen wissen, woher unsere Milch kommt, warum wir maximal 1-2 mal in der Woche Fleisch essen, warum wir unseren Müll eigentlich trennen und wieso ich in den letzten beiden Jahren 99 % unserer Kunststoff-Vorratsbehälter entsorgt, verschenkt oder gespendet habe. Nachhaltigkeit ist mir persönlich wichtig. Eine bewusste Beziehung und ein reflektierter Umgang mit unseren Konsum- und Verbrauchsgütern ist für mich ein wichtiger Bestandteil in der Erziehung meiner Töchter. Dabei bin ich definitiv nicht die Nachhaltigkeits-Queen. Darum geht es auch gar nicht, finde ich. Ich bin überzeugt, dass jeder/jede von uns einen Beitrag leisten kann, auch wenn es Babysteps sind. Vieles möchte ich noch ausprobieren, einiges verbessern. Was wir schon jetzt bei uns zu Hause im täglichen Familienalltag umsetzen, verrate ich euch heute und zeige euch 10 wiederverwendbare Dinge, die bei uns im Einsatz sind und die auch ihr ohne Probleme in euren Alltag integrieren könnt, wenn ihr möchtet.

10 wiederverwendbare Dinge Nachhaltigkeit im Familienleben

Wenn es um Nachhaltigkeit im eigenen Wirkungskreis geht, versuche ich, so viel beizutragen, wie ich kann. Das sind natürlich keine Riesenschritte. Es sind auch keine weltbewegenden Taten. Aber darauf kommt es nicht an, finde ich. Kleine Schritte können auch etwas bewirken, denn wenn alle Menschen es schaffen, kleine Schritte richtung Nachhaltigkeit zu gehen, werden daraus immerhin auch große Fußstapfen. Wichtig ist mir, wie gesagt auch die Vorbildwirkung und meinen Töchtern einen bewussten Umgang mit Verpackung, Materialien und Notwendigkeiten vorzuleben. In unserem Alltag haben wir dafür einige Helferlein, die wir perfekt wiederverwenden können. Die Edelstahl Trinkflasche von 24 Bottle (1) ist zum Beispiel wirklich eine  ganz tolle Sache. Bei uns täglich im Gebrauch – und zwar vor allem bei unserer großen Tochter, weil die Flasche extrem leicht ist und sich in der Schultasche schön dünn macht. Aber auch mein Mann und ich haben die Edelstahlflaschen unterwegs mit dabei. Für unsere jüngere Tochter haben wir die Blafre Edelstahltrinkflasche (gekauft bei Kinderkram in Linz, online auch hier erhältlich) besorgt, denn auch im Kindergartenrucksack braucht sie täglich ihre Wasserflasche mit. Wenn wir grad bei Kindergarten- und Schuljause sind: Auch hier haben wir Plastik gegen Edelstahl getauscht. Die Jausenboxen aus Edelstahl mit Unterteilung (5) sind täglich bei uns im Einsatz und wandern danach in die Spülmaschine. Neuester Zuwachs: Das 3er Set Edelstahldosen mit Silikondeckel (4) finde ich wahnsinnig praktisch. Gemischte Nüsse, Energyballs, Joghurt mit Datteln und selbstgemachtem Granola, Dips, Gemüsestückchen und Obst etc. halten sie sehr gut frisch und auch der Deckel hält bisher super dicht.

Vorräte in Glasbehältern und plastikfreies Soda

Eine relativ große Sammlung habe ich mittlerweile an Vorratsgläsern aller Größen und Arten. Für trockene Vorräte wie Linsen, Couscous, Haferflocken etc. habe ich mir vor 3 Jahren diese Vorratsgläser mit Bügelverschluss in verschiedenen Größen (9) besorgt. Die Vorräte in durchsichtigen Gläsern aufzubewahren sorgt für mehr Übersicht in der Vorratskammer sorgen und man sieht auf einen Blick, wo Nachschub nötig ist. Ganz abgesehen davon sehen sie auch noch recht dekorativ aus, wenn sie offene Küchenregale zieren. Lebensmittel, die wir täglich im Gebrauch haben, wie Dinkelbrezeln, Müsli etc. dürfen bei uns auf unser offenes Küchenregal. Für Essensreste, Meal Prep und Co. verwende ich gerne die Glasbehälter mit Deckel (6) in vielen verschiedenen Größen. Meine Salate und Bowls im Glas sowie Porridge zum Mitnehmen fülle ich in Mason Jars (3) ein. Relativ neu bei uns im Gebrauch aber schon jetzt nicht mehr wegzudenken, sind Bienenwachstücher oder Beeswax Wraps (2) zum Abdecken von Speiseresten, Teigen, Obst oder auch zum Einwickeln von Broten etc. Sie ersetzen Frischhalte- und Alufolie und man kann sie sogar selbst machen. Eine Anleitung hierfür habe ich neulich in meinen Insta Stories auf Instagram geteilt und zum nachmachen, auch in meinen Highlights gespeichert. Für alle, denen das zu umständlich ist, gibt es richtig tolle Bienenwachstücher auch hier zu kaufen. Eine Sache, die mir schon sehr lange Kopfschmerzen bereitete, waren die lästigen Obstsackerl aus Plastik beim Einkaufen. Während es im Bioladen schon seit längerem Papiertüten für Obst und Gemüse im Angebot gab, waren gängige Supermärkte leider weit hintendran und eine Alternative zum Plastik wurde nicht geboten. Aus diesem Grund finde ich auch diese wiederverwendbaren Obst- und Gemüsesackerl (7) mit Platz fürs Klebeetikett genial. Apropos Einkaufen: Als großer Mineralwasser- bzw. Sodafan habe ich früher bei jedem Einkauf flaschenweise Plastik mit nach Hause gekarrt. Mineralwasser in Kunststoffflaschen und der damit entstandene Müllberg war mir einfach irgendwann zu viel. Seit mehreren Jahren nun schon begleitet uns die Sodastream Crystal mit wiederbefüllbaren Glasflaschen (8) und wir würden sie nicht mehr hergeben. Sie war definitiv eine der besten Investitionen der letzten Jahre und ich kann sie wirklich nur jedem empfehlen! Eine richtig feine Erfindung für ein bisschen mehr Nachhaltigkeit beim Einkaufen.

DIY Reinigungsmittel in der Glassprühflasche

Aber eine Sache fehlt noch in meinem Wiederverwende-Roundup: Seit einigen Jahren schon ergänze ich meine umweltfreundlichen Reinigungsmittel durch selbst gemachte Putzmittel. In diesem Blogpost *klick* habe ich darüber schon mal über meinen DIY Zitronenreiniger berichtet. Häufig kommt bei mir auch einfach eine Essig und Wasser Mischung zum Einsatz. Während ich früher auch hier Kunststoffsprühflaschen verwendet habe, bin ich mittlerweile auf die Glasvariante umgestiegen. Glas ist mir einfach sympathischer und ich verwende dieses Material, wo es möglich ist. In die braunen Sprühflaschen aus Glas (10) kommt mein DIY Reinigungsmittel oder auch einfach Wasser zum Besprühen meiner Zimmerpflanzen.

10 wiederverwendbare Dinge Nachhaltigkeit im Familienleben

Gerade mal 10 kleine Dinge, die mich im Haushalt und Familienalltag unterstützen und dabei ein kleiner Schritt weiter in Richtung mehr Nachhaltigkeit bedeuten. Ich hoffe, ich konnte euch ein paar TIpps und Anregungen mit auf den Weg geben, falls auch Ihr nach Ideen und Produkten für mehr Nachhaltigkeit im Familienalltag sucht. Wie ist das bei euch? Versucht ihr auch, plastikfrei zu leben? Ist für euch das Thema Nachhaltigkeit wichtig?

 

Diesen Beitrag für später merken:

10 wiederverwendbare Dinge Nachhaltigkeit im Familienleben

 

*enthält affiliate Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.