WARUM UNSERE KINDER IM HAUSHALT MITHELFEN + GRATIS AUFGABEN CHECKLISTE

LIFE ORDNUNG & ORGANISATION
Haushalt-Aufgaben

Sollen Kinder zu Hause mithelfen? Auf jeden Fall! Warum unsere Kinder im Haushalt Aufgaben übernehmen und wie wir das umsetzen plus unsere Aufgaben Liste für euch zum Ausdrucken, bekommt ihr heute.

6 Gründe, warum Kinder im Haushalt mithelfen sollen

Es gibt verschiedene Gründe, warum wir es gut finden, dass unsere Kinder eigene Aufgaben zu Hause übernehmen.

  1. Verantwortung
  2. Team- & WIR-Gefühl stärken
  3. Selbstbewusstsein stärken
  4. Lernen
  5. Selbstwirksamkeit
  6. Selbstständigkeit

1 // Verantwortung

Wenn Kinder eigene Aufgaben im Familienalltag übernehmen, stärkt das auch ihr Verantwortungsgefühl. Ich finde es wichtig, Kindern angemessene Aufgaben zuzutrauen und so ein gewisses Maß an Eigenverantwortung zu trainieren.

2 // Team- & WIR-Gefühl stärken

Unsere Kinder sollen vor allem deshalb zu Hause mithelfen, weil sie Teil unserer Familie sind und jeder hier seinen Beitrag leisten darf, um unser Zuhause und unseren Familienalltag gemeinsam zu bestreiten. Schon die Kleinsten können gut verstehen, dass Zusammenhelfen für alle Sinn macht und dass man gemeinsam schneller mit der Arbeit fertig ist, als alleine. Das ist übrigens momentan bei uns sogar ein Wiederholungsthema, denn unsere Große lernt in Mathematik gerade Proportionalität – also definitiv klar für alle Gymnasiums-Eltern: Ein klarer Fall von indirekter Proportionalität oder? Helfen mehr Familienmitglieder bei den Aufgaben mit, werden die Aufgaben in kürzerer Zeit fertig. Mathe Praxisübung auch gleich noch CHECK! Win win.

3 // Selbstbewusstsein stärken

Kinder sind stolz auf das, was sie geleistet haben. Wenn es auch noch für die Gemeinschaft positiv ist, stärkt das das Selbstbewusstsein nachhaltig.

4 // Lernen

Lerneffekte gibt es definitiv viele, wenn Kinder zu Hause mithelfen und eigene Aufgaben übernehmen. Gemeinsam haben wir erst geübt, die Betten zu beziehen, nach einer Weile können sie es alleine. Wie räume ich die Spülmaschine am besten ein und aus? Durch Vorzeigen und Nachmachen entsteht nachhaltiges Wissen – das, was meine Mama immer so treffend als “Hausverstand” bezeichnet hat. Ich finde es immer gut, den Kindern ganz viel zu zeigen und sie immer mitmachen zu lassen. Denn wenn ich ihnen immer alles abnehme, können sie nur schwer selbst ein Gefühl für die praktischen Dinge des Lebens entwickeln.

5 // Selbstwirksamkeit

Wenn Kinder mithelfen, erfahren sie auch, dass sie einen wertvollen Beitrag zur Gemeinschaft leisten und das stärkt wiederum die Selbstwirksamkeit. Extrem wichtig, wie ich finde.

6 // Selbstständigkeit

Ich habe es in Punkt 4 schon angeschnitten: Uns als Eltern ist es sehr wichtig, dass wir unsere Kinder in ihrer Selbstständigkeit bestärken. Wir wollen ihnen nicht alles abnehmen, sondern sie ermutigen, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen, zu lernen, zu machen und zu können.

Welche Aufgaben können Kinder in welchem Alter eigentlich schon übernehmen? Was kann man ihnen schon zutrauen? Die Antwort auf diese Fragen ist sehr individuell, finde ich. Ich bin weder Pädagogin noch Erziehungsexpertin und spreche daher hier natürlich nur aus meiner persönlichen Erfahrung als Mutter. Demnach kann ich ein paar Tipps geben, die wir so in unserer Familie für sinnvoll befunden haben. Eine Auswahl an Aufgaben, die unsere Kinder schon mitmachen durften.

Welche Aufgabe ab welchem Alter?

2-3 Jahre

  • Spielerisches Mithelfen beim Kochen und Backen.
  • Socken nach Farben sortieren
  • Mit dem Kinderbesen mitfegen
  • etc.

4-5 Jahre

  • Bett machen üben mit Mama oder Papa (ältere Geschwister)
  • Kleine, einfache Snacks zubereiten
  • Tisch decken und abräumen helfen
  • etc.

6-7 Jahre

  • Spülmaschine ausräumen
  • Staub wischen/Swiffern
  • eigene Wäsche wegräumen
  • Tisch decken/abräumen
  • etc.

8-12 Jahre

  • Frühstück, Snacks, einfache Mahlzeiten zubereiten
  • Boden wischen
  • Socken sortieren
  • Spülmaschine einräumen
  • Kekse backen
  • bei der Wäsche mithelfen
  • Toilette putzen
  • etc.

Das sind natürlich nur Beispiele und es bedeutet nicht, dass ein Kind drölfzig Aufgaben erledigen soll, nur weil es schon kann. Vielmehr ist diese Aufzählung dazu da, um euch Beispiele zu geben, was möglich ist, ab welchem Alter nach meiner Erfahrung.

Wenn ihr auch so eine Aufgabenverteilung umsetzen möchtet, könnt ihr meine Druckvorlage hier downloaden:

Drei verschiedene Farbvarianten zum auswählen und wirklich einfach für Kinder zu benutzen: Die Kreise bei den Wochentagen können die kleinen Helfer:innen benutzen, um sie auszumalen, wenn sie sie erledigt haben oder abzuhaken (das machen größere Kinder oft lieber).

Dadurch, dass die Kinder selbst entscheiden, wann sie welche Aufgabe in der Woche erledigen, wird ihre Selbstständigkeit und ihr Zeitgefühl zusätzlich gefördert. Bei sehr jungen Kindern kann es hilfreich sein, die Tage den Aufgaben zuzuordnen, damit das Wochentage-Zeitgefühl zusätzlich geübt wird – das kennen sie meist vom Kindergarten sehr gut.

Wenn ihr meine Druckvorlage benutzt, schickt mir gerne eine DM via Instagram @stilles_bunt oder teilt eurer Bild in den Stories und markiert mich @stilles_bunt. Ich teile es gerne in meinen Stories, denn das motiviert uns alle!

Diesen Beitrag für später merken:

Haushalt-Aufgaben-Kinder

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply